Vorfrühling im Februar

Wenn ein Verein immer das Gleiche macht, wird es irgendwie langweilig. Deswegen ist es auch gut, von Zeit zu Zeit die Strecken der Brevets zu wechseln. Nachdem der Sechshunderter schon über eine Dekade „entlang der Elbe“ führte, wird er in diesem Jahr die Fahrenden zu unseren Nachbarn in den Niederlanden führen. Genauer gesagt nach Groningen.

Nach der Planung der Strecke muss man sie auch abfahren, um zu prüfen, ob die Überlegungen im stillen Kämmerlein den harten Realitäten auf der Landstraße stand halten.

Heute war das erste Teilstück von Ahrensburg nach Glückstadt auf dem Prüfstand. Gefahren wurde nach Track und Wegbeschreibung. Es gibt noch einiges zu tun, aber wird sind auf gutem Wege.

Mit der Fähre setzen wir nach Wischhafen über und fuhren, wenig angenehm und von Ausflüglern in ihren Autos doch genervt mit frischem Gegenwind an Stade vorbei gen Hamburg. In Moorburg überprüften wir ein Teilstück der letzten Etappe des zukünftigen Brevet und waren dann nach 154 km in Hamburg an der U-Bahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.