Premiere geglückt

Die Spitzengruppe bei der Kontrolle in Groningen

Lange Jahre lang wurde der Sechshunderter entlang der Elbe gefahren. Es gab Iterationen der ursprünglichen Strecke, doch der Kern blieb über zehn Jahre lange gleich.

So wurde es Zeit, auch einmal eine neue Strecke für diesen Brevet zu entwerfen. Ein Besuch des wunderschönen Groningen im letzen Sommer ließ den Plan keimen, den neuen Sechshunderter durch Norddeutschlands Tiefebene ins westliche Ausland zu führen.

So entstand der Plan für „AhrGro“ (Ahrensburg – Groningen) und die Premiere in diesem Jahr kann als geglückt bezeichnet werden.

Zehn Anmeldungen waren zu verzeichnen; sogar ein Starter aus Wiesbaden reiste extra wegen der Strecke in den Norden.

Letztlich kamen neuen Starter, von den sieben auch planten durchzufahren. Leider gab es einen Abbruch, aber alle StarterInnen sind gut nach Hause gekommen.

Die Strecke wurde allgemein als gut fahrbar gewertet, die Neuauflage wird sicher noch einige Streckenverbesserungen aufweisen.

2 Gedanken zu „Premiere geglückt

  1. Eine gelungene Premiere im doppelten Sinne (mein erster 600er) ,auch wenn ich leider abbrechen musste. Bin beim nächsten Mal wieder dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.