Jahreshauptversammlung: Vorstand komplett und ein neuer Ehrenvorsitzender

Auch als Verein muss man sich Gedanken über die Wahlbeteiligung machen. Die Prozentzahl sagt aus, wie wichtig man als Institution seinen Leuten ist. Wenn über 30% aller Mitglieder an der Jahreshauptversammlung teilnehmen, ist das für einen Verein fast schon eine sagenhafte Quote. Aber einem kleinen Verein mit knapp 40 Mitgliedern fällt das auch leichter, als größeren Vereinen. Es wurde eine muntere, aber harmonische Sitzung. Die anstehenden Personalprobleme wurden gelöst und sogar Wilfried, der Präsident des Radsportverbands SH, war da. Wir danken der Gemeinde Großhansdorf für die Zurverfügungstellung des Sitzungssaals.      

Ahrensburg - List 2016

The NONhateful Eight = 7 + 1 = So viel Regen war gar nicht
 

 
 

Anmeldungen freigeschaltet

Ab sofort sind die Anmeldungen zu unseren Brevets freigeschaltet.
 

Gendenken an Helmut Niemeier

Helmut Niemeier ist tot
 
Mit großer Bestürzung haben wir erfahren, dass Helmut Niemeier überraschend am verganenen Sonnabend, dem 13. Februar 2016 verstorben ist.
 
Helmut war ein unermüdlicher Kämpfer für den Radsport in Norddeutschland. Sein Handeln wirkte weit über die Grenzen Hamburgs hinaus. Sein Verlust wird unersätzlich sein.
 
 Die Gedanken der Mitglieder des Audax Club Schlewig-Holstein sind bei seinen Angehörigen.
 

Tag der Meister (13.02.2016)

Zur Einstimmung der Jahreshauptversammlung ehrt der Radsportverband Schleswig-Holstein die Meister der vergangenen Saison. So ein Meister weiß, was auf ihn zukommt. Es gibt einen Diamanten mit Gravur aus Glas. Außerdem gibt es noch Nadeln. Nadeln kommen in Schleswig-Holsteiner Radsport überraschend. Jedenfalls ist nicht klar, warum man gebeten wird, zum Tag der Meister zu erscheinen. Und wer sowieso da ist, den trifft es sogar ohne jegliche Vorwarnung. Heute war es mal wieder soweit. Radkollege Michael wurde gebeten. Ich war mit und habe ein wenig fotografiert.

2016.01.02. "Poor Student" - Brevet des Audax UK

"Poor Student" Brevet, 2. Januar 2016

 

Manchmal ist man ja als Randonneur auch ein wenig unvernünftig. So kam mir Anfang Dezember der Gedanke, die alljährliche Neujahrstour nicht am 1. Januar in Stormarn, sondern am zweiten in Oxford zu fahren.

 

Inhalt abgleichen