So viele Selfies habe ich noch nie gemacht

oder: Aus der Perspektive des Beifahrers

Michael hatte angeboten, für mich zu fahren. Also mit dem Auto nach Berlin. Ich auf dem Beifahrersitz. Die Kamera durfte ich auch mitnehmen. Das sind so Angebote, die man nicht ablehnen darf. Insbesondere wenn es mit der selbständigen Bewegungsfähigkeit nicht so weit her ist. 

Außerdem wollte Andrea backen. Also Kuchen für Berlin. Für die HHB-FahrerInnen. Und in der Küche Nils zur Hand gehen. Für den Suppe vorm Kuchen. Außerdem gefiehl es Ihr, uns nach Berlin zu begleiten.

Ich bin den Beiden jedenfall enorm dankbar, dass es mit dem Berlin-Tripp geklappt hat. Für die Aufschriften auf dem Auto war übrigens unser Endspurt-Kollege Heiner zuständig. Schön, wenn man jemanden mit einer Druckerei kennt. 

Habe mich gefreut, viele Bekannte wieder getroffen zu haben. Das Wetter war gut, eher wie im Spätsommer und nicht wie im Herbst. Allerdings haben sich einige Teilnehmer über den Gegenwind beschwert. Irgendetwas ist eben immer. Aber mein Eindruck war, dass die Veranstaltung wie geschmiert lief. Ein rundrum erfreulicher Tag. Jetzt könnte man sich noch Sorgen machen, ob es noch besser geht. Ob die Gefahr besteht, es könnte auch mal wieder schlechter werden. Ab in die Tonne, mit derartigen Gedanken. Es war Super!

Fotografiert habe ich natürlich auch. Also nicht nur Selfies. Ein paar andere Leute hat es auch noch erwischt. Seht selber: https://photos.app.goo.gl/RgLuV187wARrDG8c6

Fotografin Andrea : https://photos.app.goo.gl/7MTD2z9AeKqyvEL38