Ein Herbsterlebnis der besonderen Art

Nach längerer Abstinenz konnte ich endlich mal wieder an einem Sonnabend aufs Rad. Angemeldet war ich schon lange und auch die gruselige Wettervorhersage konnte meine Vorfreude nicht trüben.

So stand ich, der Jahreszeit entsprechend, im Dunkeln auf, frühstückte reichlich und fuhr durch den morgendlichen Nieselregen nach Aumühle. Als ich um viertel nach sieben ankam, war fast alles aufgebaut. Die fleißigen Hände des Audax Club hatten schon alles vorbereitet. Anja und Bärbel waren da und Andrea war nur wegen der Hilfe beim Start früh morgens gekommen! Ich war sprachlos.

Die Wettervorhersage hatte viele Fahrer zu überzeugen vermocht, und es hatte kurzfristig noch viele Absagen gegeben. Dadurch hatte sich das Starterfeld doch deutlich ausgedünnt.

Vor dem Start kam aber doch noch Burkhard, um zumindest die Abfahrt aus Aumühle und die Fahrt zur Elbbrücke bei Geesthacht gebührend zu dokumentieren. Vielen Dank wieder einmal für die vielen wunderbaren Bilder!

Beim Start war es schon trocken und der Südostwind blies nur mäßig.

Nach der Fähre hatten wir auf der Fahrt auf dem Elbdeich Rückenwind und die Sonne kam heraus. So viel also zum Thema Wettervorhersage. Nun, uns war es recht.

In Boizenburg machten wir eine kurze Rast, bevor es auf das letzte Teilstück ging. Weiter über kleine und wenig befahrene Wege näherten wir uns Aumühle. Und es war noch nicht einmal drei Uhr, als wir wieder im Ziel ankamen. Dort erwartete uns nicht nur Michael, sondern auch gute Suppe und Kaffee und Kuchen.

Die Gespräche im Ziel waren dann nicht nur Belohnung für die Mühen sondern auch krönender Abschluss eines rundum gelungenen Tages.

Wieder einmal kann man nur sagen: Vielen Dank für die hervorragende Planung und Organisation lieber Michael!

(Und wer nicht mitgefahren ist - selbst schuld)