Ideen auf die Straße bringen

Hauptversammlung des Audax-Club am 20.3.2015 in Großhansdorf

2014 war für den Audax-Club ein arbeitsreiches, anstrengendes aber durchaus erfolgreiches Jahr. Auf der Hauptversammlung vor einem Jahr wurde Heino in krankheitsbedingter Abwesenheit als 1.Vorsitzender wiedergewählt, der 200’er ab Norderstedt musste ausfallen, aber den Rest des Programmes haben wir durchgezogen, den 300’er als Notbrevet, 400’er und 600’er ab Ahrensburg (Organisator Jochen) wie geplant. Neu hinzugekommen sind die 200’er ab Aumühle (Michael). Das eigentliche Jahresereignis war aber der Superbrevet HBK. Es waren praktisch alle Vereinsmitglieder gefordert, die Veranstaltung mit internationaler Beteiligung durch aktive Mithilfe zu ermöglichen. Das ist uns gut gelungen, jedenfalls gab es praktisch nur positive Rückmeldungen von den Teilnehmern. Es hätten aber noch ein paar mehr Teilnehmer sein können. Das Geld, das dem Verein bei HBK fehlte, konnte beim Zeitfahren HHB wieder eingenommen werden. Der Audax Club steht finanziell auf gesunden Beinen.

Niemand weiß, was im nächsten Jahr sein wird, aber es deutet sich Umbrüche an. Die Versammlung hat in Hinblick auf verbesserte Unterstützung der einzelnen Veranstaltungs-Organisatoren, Michael in  das Amt des Kassenwarts neu gewählt. Danke an Holger, der das Amt jahrelang ausgeübt hat. Jochen wurde als 2.Vorsitzender wiedergewählt.

Radvereine haben es schwer, Radfahren kann man alleine und man kann sich mittlerweile problemlos zu allem möglichen verabreden, auch zum Radfahren. In unserer Satzung steht: Der Verein pflegt und fördert den Radsport, hauptsächlich durch die Ausrichtung von Veranstaltungen.. Als vereinsgebundener Veranstalter hat man den Verein mit seiner Haftpflichtversicherung im Rücken. Das sollte man im Zweifelsfall sehr hoch schätzen. Gerade der Audax-Club hat bisher so manche radsportliche Veranstaltungsidee ermöglicht und gibt seinen Mitgliedern auch den entsprechenden Freiraum sich zu verwirklichen. Das man sich als Organisator dann manchmal noch mehr unterstützende Begeisterung von den anderen wünscht, steht auf einem anderen Blatt. Aber man kann und darf wirklich vieles. Z.B. wie Bärbel eine Etappenfahrt am Bodensee veranstalten. Rolf prägte dazu den Satz: „Wir bringen Rad-Ideen auf die Straße“

Wir haben eine Vereinswertung die auf gemeinsamen Rad-Touren über 100 km basiert. Es wurde beantragt, offizielle Vereinstouren über 100 Kilometer anzuerkennen, auch wenn kein anderer Vereinskollege dabei war. Wir haben „offiziell“ mit: „72 Stunden vorher auf der Vereinshomepage veröffentlich“ definiert. Der Organisator kann dabei natürlich auch auf anderen Seiten, auf die Tour hinweisen, und sollte es vielleicht auch, wenn viele mit kommen sollen. Es gab eine Diskussion über die Einbeziehung der Anfahrt-Kilometer mit dem Rad zum Treffpunkt. Wir haben beschlossen, dass Radtouren, veranstaltet für den Verein, in die Vereinswertung eingehen, sofern das Mitglied dabei mindestens 100 km „am Stück“ zurückgelegt hat.

Ehrungen gehören auch zur Mitgliederversammlung. Wir haben ein sehr ausgewogenes Geschlechterverhältnis bei den Superrandonneuren. Das sind Leute, die die komplette Brevetserie beim Audax-Club gefahren sind. Andrea und Ludger sind die „internen“. Die beiden können nicht nur Radfahren, sie können es uns anderen auch zeigen. Und auch „extern“ gab es ein Pärchen. Helle und Jens bekommen die Medaille per Post zugeschickt.

Wir haben dann noch die Vereinswertung und die RTF-Punkte Wertung. In beiden Disziplinen erwies sich Bärbel als „unschlagbar“.

Nicht mehr zum offiziellen Teil des Abends gehörte die Anprobe der Vereinsbekleidung. Wir danken der Gemeinde Großhansdorf, für die Zurverfügungstellung des Besprechungsraums.

Bilder