ACSH-Veranstaltungen

Veranstaltungen vom Audax Club Schleswig Holstein

Brevets-Norderstedt

Startort für die Brevets ist die Firma Ethicon

200 km zum Bungsberg (05.04.08) - Ergebnisse-

Auch dieses Mal hat es nicht für 100%-Regen gereicht, trotzdem war es nass und frisch genug. Am Sonnabend begaben sich 36 StarterInnen auf die Strecke und 32 fuhren auch durch.

Bernd Schmidt ist die Runde mit den "Mittelpunktlern" am Sonntag gefahren. Sie haben 9:40 Stunden benötigt"

Bericht
Ralf: Im Forum des RSC Harsefeld habe ich einen Bericht über die Tour verfasst

'ACSH08-202'

VornameNachnameVereinZeit
BerndSchmidtRG Mittelpunkt Nortorf09:40
BjörnSchenkAudax Club Schleswig-Holstein07:50
BoEgeringARD-Audax Randonneur Danemark08:25
BurkhardSielaffAudax Club Schleswig-Holstein08:25
CorneliaWunderleAudax Club Schleswig-Holstein11:20
EckardRahnABC Wesseln07:50
FrankSchröderAudax Club Schleswig-Holstein09:05
GeraldHeißRG Endspurt HH09:05
GünterGiesenRG Mittelpunkt Nortorf09:40
HagenSölkenABC Wesseln07:50
HartmutSpliedtRG Mittelpunkt Nortorf09:40
HermanPriorAudax Club Schleswig-Holstein09:40
HermannSchützAudax Club Schleswig-Holstein08:50
HermannPiepereitRV Endspurt Hamburg08:35
HolgerLassenRG Mittelpunkt Nortorf09:40
JanSchmidt08:25
JoachimSteggelRV Endspurt Hamburg09:50
JoachimKlugeAudax Club Schleswig-Holstein08:20
JochenPeuckmannRV Germania11:20
JörgGerthAudax Club Schleswig-Holstein09:05
KuntKollbachAudax Club Schleswig-Holstein08:30
LudgerFunkeAudax Club Schleswig-Holstein08:30
ManfredVollmerAudax Club Schleswig-Holstein07:50
MartinBlank11:20
MichaelNagelRV Endspurt Hamburg08:17
MichaelLippert11:20
NorbertBrußAudax Club Schleswig-Holstein09:05
OlafHirtRG Mittelpunkt Nortorf09:40
PeterPlähnRG Mittelpunkt Nortorf09:40
PeterKnopRSH Husum10:00
RalfStrothmannAudax Club Schleswig-Holstein10:00
RalfPoppeAirbus SG Hamburg07:50
RalfRehdersRV Endspurt Hamburg08:35
RolfHasselbuschBSG Otto11:20
StephanHenschelTS Riemann11:20
SwenVollertAudax Club Schleswig-Holstein09:05
ThomasLangeRST Lübeck08:25
TomLarsenGrästen Cyklellclub08:25
UweLichAudax Club Schleswig-Holstein10:00

Permanente Rad Touren Fahrten des Audax-Club-Schleswig-Holstein

Der Audax-Club-Schleswig-Holstein bietet vier Touren durch Stormarn und das Herzogtum Lauenburg als Permanente RTF an:

Startort für alle Permente ist die
ESSO Tankstelle
Sieker Landstrasse 178
22927 Großhansdorf
Offnungszeit: 07:00 - 21:00 Uhr
 
  
  
Außerdem bieten wir die Schwentinge Permanente ab Raisdorf an:
Startort: Mergenthaler Str. 22 24223 Raisdorf BOC-Markt   
Startzeit: 10:00-20:00 Uhr
Strecke: 80 km 
siehe auch rad-net            
über [Details] kommt Ihr an die GPS-Daten:
http://www.gpsies.com/map.do;jsessionid=248600316C2E7088CA5D225CDF5916CF.fe3?fileId=blmqndarvvxmstyo
 

 
Für alle Permanente gibt es GPS-Tracks, die ergänzend zu den Wegbeschreibungen auf den Kontrollzetteln die Navigation erleichtern können.
 
Hier ein kurzer Auszug aus der Erklärung des BDR zu Radtourenfahrten:
[...]
Permanente Radtourenfahrten bieten im Gegensatz zu den auf Wochenend- und Feiertage beschränkten A-Fahrten die Möglichkeit, zu jedem Termin eine beschriebene Tour zu fahren. Die Startzeit für diese zwischen 50 und 110 Kilometern langen Strecken kann der Teilnehmer selbst wählen. Startorte sind in der Regel Tankstellen oder Gaststätten. Die Zusammenfassung aller permanenten Radtourenfahrten in der Datenbank von rad-net gibt einen Überblick über diese Strecken.
[...]
Weitergehende Bestimmungen können Sie der Generalausschreibung Radtourenfahren entnehmen.

AnhangGröße
Permanente_ACSH_Luebeck.zip5.12 KB
Permanente_ACSH_Ratzeburg.zip5.9 KB
Permanente_ACSH_Sachsenwald.zip9.79 KB
Permanente_ACSH_Stormarn.zip5.01 KB

Zeitfahren Hamburg Berlin

Seit 2001 zum Ende der RTF-Saison gibt es Zeitfahren von Hamburg nach Berlin über insgesamt 275 km

Startzeiten

Stand 13.10.08 / Änderungswünsche hinsichtlich Startzeit und Temzusammenstellung können noch geäußert werden.  Aber nicht alles ist mehr möglich!   'HHBZEIT-2008'
Team-NameNameStartzeit
Schotter-Express (1) 06:30
Katharina Kaiser
Rainer Wiencke
Bernd.K (101) 06:31
Bernd Kaminski
one for me (102) 06:31
Rolf Hasselbusch
Heiner und Klaus (2) 06:32
Heiner Hoops
Klaus Prüger
Bjoern.K (103) 06:33
Bjoern Kramer
Jan.SCH (104) 06:33
Jan Schmidt
Knut allein unterwegs (107) 06:35
Knut Kollbach
Oliver.M (108) 06:35
Oliver Meyer
Rückenwind und Sonnenschein 1 (3) 06:36
Ingo Tenbücken
Marlene Seifert
Susanne Gnauk
Rückenwind und Sonnenschein 2 (4) 06:37
Cornelia Wunderle
Ivo Banek
Monika Paul
Hammaburg + Friends (5) 06:38
Andrea Ollmann
Bärbel Gevekoth
Ingo.Sch (109) 06:39
Ingo Schroedel
elf+x (6) 06:44
Andreas Schier
Markus Willnauer
Ove Stepputat
Petra Madler
Rolf Titel
Kibis (7) 06:45
Helle Madsen
Wolf Beisswanger
Häuptling und Kapitän und Chef (8) 06:46
Burkhard Sielaff
Rüdiger Lehmann
Havellandriders (9) 06:50
Christoph Tiedemann
Georg Lutz
Die Presswürste (10) 06:52
Alexander Röhreich
Christian Müller
Jens Scheida
Mario Hlawitschka
Uwe Hut
radschlag Bremen (11) 06:54
Daniela Nüß
Harald Wilenski
2. Vorsitzender und Mannschaft (12) 06:55
Dierk Nethling
Hermann Piepereit
Michael Nagel
Thorsten Pfullmann
Joachim.J (111) 06:56
Joachim Janssen
suche noch (112) 06:57
Jan Leutz
Wieso eigentlich nur bis Berlin (13) 06:58
Dirk Ehling
Gerald Heiß
Ludger Funke
Stefan Landtau
Thies Thomsen
Club-of-Lucklum (14) 06:59
Frank Schmerer
Michael Georgi
Ralf Tuchtenhagen
Endorfin (15) 07:00
Hartmut Tunder
Stephan Hohenschild Dr
cpice-express (16) 07:01
Christian Müller
Dirk Wendland
Michael Bruhns
Mirco Bachmeier
Volker Klotzbücher
FC St. Pauli (18) 07:04
Christian Dietz
Klaus Hake
Marc Sievers
Michael Kasparick
Wolf Rambatz
Priegnitz (19) 07:05
Jürgen Bertkau
Klaus Düpow
Klaus Erdman
Klaus-Dieter Müller
Team Altengamme (20) 07:06
Bernhard Ernst
Hans-Dieter Gerber
Jörg Roquette
Michael Wurzbach
Airbus (21) 07:07
Mattias Dröge
Sven Sommerkamp
Uwe Lich
Dithmarscher Grootdeern (105) 07:08
Birte Martin
Die (f)liegenden Holländer (22) 07:09
Björn Schenk
Christoph Hipp
Dieter Schmidt
Felix Hertlein
Rene Freising
Team 53/11 (23) 07:10
Bernd Such
Erik Manke
Frank Schröder
Swen Vollert
Thomas Lange
Die Strassenfeger (24) 07:11
René Seele
Volker Misch
Hamburg-Menden (24) 07:12
Christoph Künzel
Stefan Volk
Carsten.Sch (114) 07:13
Carsten Schwarzer
Sonderzug nach Gatow (26) 07:15
Axel Probstmeyer
Christian Rave-Borger
Hans-Jürgen Heinzmann
Rüdiger Weskamm
Meri Fu (27) 07:23
Sebastian Kling
Ulf Weischer
Team VfR Büttgen (28) 07:24
Michael Ridderskamp
Oliver Dercks
Team DJK Buchholz (29) 07:25
Peter Ehrenberg
Rolf Nett
Vitargo Team Germany (30) 07:26
Axel Fehlau
Christian Mey
Mattias Schöpfer-Droop
Michael Hokkeler
StarMoney (31) 07:27
André M. Bajorat
Matthias Hönisch
Sebastian Tiesler
Renn- und Sportrad Hamburg-Altona (32) 07:28
Alexander Kraffczyk
Florian Hüttner
Markus Grote
Peter Lemke
RG Uni Hamburg 1 (33) 07:29
Alexander Frass
Haiko Fries
Lasse Fankhänel
Meno Abels
Nicholas Zaher
Team Hamfelder Hof (34) 07:30
Benedikt Deisinger
Christopher Gerth
Harald Keller
Jens Tepel
Marco Schier
Christian.A im vollverkleidetem Lieger (115) 07:40
Christian Ascheberg

Zugvögel

Zugvögel ziehen jeden Herbst von ihrer inneren Uhr getrieben in unterschiedlich großen Schwärmen und mit ganz unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Wie sie sich dabei orientieren und ihre Pausenplätze auswählen, ist dabei weitgehend unbekannt.

In einem Feldversuch versucht Burkhard mit Unterstützung des Audax Clubs Schleswig-Holstein anhand des Verhaltens von Radsportlern diesen Geheimnissen nachzuspüren. Zumindest den Termin sowie Start-, Endpunkt und einen Pausenpunkt gibt er dabei aus Gründen der einfacheren Auswertung vor. Für Peilsender fehlt einfach das Geld.

Die Schwarmbildung ist ein sehr dynamischer Prozess. So gibt es Schwärme, deren Zusammensetzung bereits lange vorher feststeht oder festzustehen scheinen. Teilweise ändert sich die Zusammensetzung aber kurz vor dem Abflug und vielfach schließen sich unterwegs auch mehrere Schwärme zusammen, um vom Windschatten oder der Ortskenntnis der Mitflieger zu profitieren. Manchmal werden aber auch Mitflieger einfach von ihren Schwärmen zurückgelassen – natürliche Selektion oder auch Survival of the fittest! Burkhards Regeln sind da allerdings weniger evolutionär und fordern – mehr oder weniger deutlich - solidarisches Verhalten, auch wenn das einigen Vögeln gegen ihre Natur geht.

Vor dem Start müssen sich natürlich erstmal alle die nötigen Reserven anfuttern. Hans-Jürgen hat dafür alles bereitgestellt und zu Sicherheit wurde auch noch einiges an Verpflegung zur Pausenstelle in Dömitz gebracht. Die Schwalben hatten sich sogar extra von einem Vorabkommando individuelle Fressboxen anliefern lassen. Mit diesen Vorräten hätten eigentlich alle bis Afrika kommen können, dabei war das Ziel nur in Berlin-Spandau.

Bei schönstem Wetter hoben dann alle fast pünktlich in Altengamme ab und flogen in einen wirklich schönen Sonnenaufgang hinein, während am Wegrand der Reif auf den Wiesen taute.

Bei der Flugroute gibt es auch nach jahrelanger Übung unterschiedlichste Varianten. Die ganz besonders Eiligen fliegen mit dem JetStream (B5), andere suchen den kürzesten Weg und wieder andere vermeiden jeden Hügel, aus Angst dagegen zu fliegen. Um die Route zu finden, wird sowohl auf das Internet als auch auf astronomische Navigation zurückgegriffen. Irrwege waren trotzdem nicht ausgeschlossen – es gibt halt wie überall Vögel mit mehr oder mit weniger ausgeprägten Talenten.

Einige wenige haben das mit dem Vogelzug noch nicht so ganz verstanden und nahmen zwischendurch den Zug – zurück nach Hamburg.

Die meisten aber sind gut angekommen und haben so der Wissenschaft einen großen Dienst erwiesen. Um gesichertere Daten zu bekommen wird der Große Zug aber wohl im nächsten Jahr noch einmal gestartet.

Kolja