Weblogs

Ideen auf die Straße bringen

Hauptversammlung des Audax-Club am 20.3.2015 in Großhansdorf

2014 war für den Audax-Club ein arbeitsreiches, anstrengendes aber durchaus erfolgreiches Jahr. Auf der Hauptversammlung vor einem Jahr wurde Heino in krankheitsbedingter Abwesenheit als 1.Vorsitzender wiedergewählt, der 200’er ab Norderstedt musste ausfallen, aber den Rest des Programmes haben wir durchgezogen, den 300’er als Notbrevet, 400’er und 600’er ab Ahrensburg (Organisator Jochen) wie geplant. Neu hinzugekommen sind die 200’er ab Aumühle (Michael). Das eigentliche Jahresereignis war aber der Superbrevet HBK. Es waren praktisch alle Vereinsmitglieder gefordert, die Veranstaltung mit internationaler Beteiligung durch aktive Mithilfe zu ermöglichen. Das ist uns gut gelungen, jedenfalls gab es praktisch nur positive Rückmeldungen von den Teilnehmern. Es hätten aber noch ein paar mehr Teilnehmer sein können. Das Geld, das dem Verein bei HBK fehlte, konnte beim Zeitfahren HHB wieder eingenommen werden. Der Audax Club steht finanziell auf gesunden Beinen.

Frühjahrsbegegnung 2015 - Aus Sicht des Organisators

Die Veranstaltung Frühjahrsbegegnung 2015 ist Geschichte, und nachdem ich heute den körperlichen Bedürfnissen nachgekommen bin und den Großteil des Tages verschlafen habe, möchte ich es dennoch nicht versäumen, mich bei den treuen Helfern des Audax Club: Jochen, Björn, Ludger, insbesondere aber auch bei Burkhard und Andrea zu bedanken, die selbst nicht mitgefahren sind, sondern extra nach Aumühle gekommen sind, um am Start zu helfen und/oder auf der Strecke zu fotografieren.

Frühjahrsbegegnung

Die Verabredung stand und war auch im RTF-Kalender eingetragen. Ca. 80 Radfahrerinnen und Radfahrer begegnetem dem Frühling. Start war um 8:00 Uhr ab Aumühle. 

Alle Jahre wieder ..

Das war kein leichtes Jahr für den Audax-Club. Heino, unserer 1.Vorsitzender musste sich einer schweren Operation stellen, daraus ergab sich die Absage des ersten Brevets ab Norderstedt. Den 300’er haben wir im „Notmodus“ veranstaltet. Außerdem war mit Hamburg-Berlin-Köln unser 1500 km Super-Brevet angekündigt. Wir haben das durchgezogen und auch noch unser weiteres Programm mit zahlreichen Brevets, HHB und Kuchenpokal.

Kuchenpokal Jubiläum

Das "Wetter" ist für jede Radsportveranstaltung ein Thema. Einerseits für den Veranstalter - in banger Erwartung über die zu erwartenden Teilnehmer - und andererseits für die Teilnehmer, die sich mehr oder weniger regenfest verpacken. Trotz feuchtnebeliger Ankündigung konnten wir 30 Teilnehmer begrüssen und auf die fast trockene Strecke schicken. Dazu gesellten sich noch mindestens 7 Supporter+Zaungäste und damit war die gute Stube vom "Langen" wieder gut gefüllt.

HHB-2014 : Tag der Velomobile

Die genaue Auswertung ist noch in Arbeit, aber es sieht so aus, als ob es eine neue schnellste HHB Zeit gibt. Als Organisator muss man sich aber nicht nur um die Auswertung kümmern, man hat auch seinen Spaß mit übriggebliebenem Gepäck und Zimmerschlüsseln. Wir werden das alles abgearbeitet bekommen, aber wir haben noch nicht fertig. Ich Danke allen Helfern, Unterstützern und den Teilnehmern. Bei allen Möglichkeiten, die Dinge ständig zu verbessern, insgesamt hat sich HHB 2014 sehr gut angefühlt.

Das Gefühl betrifft den Veranstaltungstag. Vorher und auch noch hinterher fällt für den Organisator doch immer ein wenig mehr Arbeit an, als man sich das so vorstellt. Da sind etliche, die sich anmelden und ummelden, bezahlen und auch wieder rechtzeitig abmelden und Geld zurück bekommen. Man nimmt sich jedes Mal vor, das System rigoroser zu gestalten. Mit Gebühren und so. Aber eigentlich will man gar kein Geld, sondern in Ruhe eine Veranstaltung auf die Beine stellen. Im Verein wird auch über eine strikte Anmeldepflicht für normale Brevets diskutiert. Ich würde gerne auf diesen ganzen Kram verzichten. Für HHB mit Startaufstellung, vorheriger Frühstückbestellung und der Buchung des Wassersportheims, ist mir da noch nichts eingefallen. Bei einem normalen Brevet würde mir schon was einfallen.

Inhalt abgleichen