Weblog von Burkhard

Der Dirk spricht

Dirk Ehling ist eine bekannte Größe unter den Randonnueren und nebenbei auch noch 1.Vorsitzender des RSC Kattenberg. 2015 hat er Paris-Brest-Paris in 57:21 Stunden absolviert. Das sind über 1200 km mit dem Rad in einem Stück. 

HHB: An alle anderen Teilnehmer

Manchmal hat man etwas zu sagen. Konkretes Beispiel: „Ich habe einen Bus! Wer will am Sonnabend zurück nach Hamburg“

Das könnt Ihr hier auf der Seite jetzt über die Kommentare [neuer Kommentar schreiben] mitteilen.

Hinweis: Der Kommentar muss vom Admin jeweils freigeschaltet werden (Über die Funktion kommt auch viel Müll). Das erfolgt jetzt mindestens einmal täglich.   

Ab in den Regen

vom Start des 600 km Brevet / 25.06.2016

Beim Aufstehen hatte ich meine Probleme. Dabei wollte ich nur kurz fotografieren, wie Andere aufs Rad steigen und losfahren. Aber es war noch dunkel. Mitten im Sommer, 2 Stunden nach Sonnenaufgang. Cameron will noch ein wenig weiterregieren und dann soll der Nachfolger den Brexit erklären. Weiter südlich in der Republik ist eine Bahn entgleist (Erdrutsch) und ein Freiluftkonzert wurde abgebrochen. Wenn die Bahn nicht fährt und man sich das Hirn nicht mit lauter Musik zu dröhnen lassen kann, ist Rad fahren eine echte Alternative. Theoretisch betrachtet.

Heino war da

Ein paar Bilder vom Start des 400km -Brevet ab Ahrensburg

Andersrum zur Ostsee

Die traditionelle Strecke zur Ostsee und wieder zurück war schon etwas angestaubt. Da haben Jochen und Michael zum Atlas gegriffen und alles komplett erneuert. Von Ahrensburg geht es über Ahrensbök nach Großenbrode und der Weg zurück führt über Hohwacht, am Selenter See vorbei, Preetz und Wahlstedt. Für die Aussicht nach Fehrmarn muss man auf die Kieler Förde verzichten. Aber mit 325 km bekommt man viel vom schönsten Teil Schleswig-Holsteins geboten.

Rustikale Startformalitäten 

Bungsbergbrevet: Sie sind unterwegs!

(Bungsbergbrevet am 9.4.2016 ab Ahrensburg / Strecken 225 und 160 km)

Die Feuchtigkeit auf dem Autodach konnte sich nicht so richtig entscheiden, fest oder flüssig, das war die Frage. Morgens war es schon recht frisch, aber sonst sprach alles für einen sonnigen Tag. Anmelden, ein kleiner Plausch auf dem Schulhof, kurz noch den Tisch mit den Kaffeekannen in die Knie zwingen und dann konnte es schon losgehen. 

Inhalt abgleichen